Bei uns

Die Einrichtungen der Beschäftigungstherapie der Diözese Gliwice bei Zabrze werden seit Januar 2003 genutzt. Die Nutzung der betreffenden Einrichtungen ist vordergründig ausgerichtet auf Personen mit schweren sowie mittelschweren Behinderungen, die bereits das 18. Lebensjahr vollendet haben.

Die Einrichtungen sind in der Weise konzipiert, um die zwei grundlegenden Bedürfnisse im Rahmen der Rehabilitation zu abzudecken; es handelt sich hierbei um die soziale sowie die berufliche Rehabilitation, in deren Rahmen einerseits Tätigkeiten des Alltags sowie des persönlichen Bedarfs vermittelt werden, und andererseits auch psychophysische Fähigkeiten sowie eine grundlegende und gezielte den Einstieg in das Berufsleben ermöglichende Förderung erfolgt.

Das Therapieangebot wird zur Zeit durch 45 teilnehmende Personen in 8 Werkstätten und 1 Haushalt wahrgenommen, unter anderem stehen den Teilnehmern eine Stickereiwerkstatt, eine Schneiderwerkstatt, eine Buchbindungswerksatt, eine Drechslerwerkstatt und eine Gläsereiwerkstatt zur Verfügung.

 
Einen besonderen Augenmerk richten wir in unserer Einrichtung auf den in den betreffenden Werkstätten stattfindenden praktischen Unterricht. Im Rahmen dieses praktischen Unterrichts werden in der jeweiligen Werkstatt die zur Ausübung der betreffenden Tätigkeit notwendigen Kenntnisse vermittelt und manuelle Fähigkeiten geförderte, sodass die Teilnehmer die grundlegenden Handgriffe eines Drechslers, Schneiders, Buchbinders etc. erlernen und diese selbstständig ausüben können.
 
Der Unterricht soll den Teilnehmern Pflichtbewusstsein, Pünktlichkeit, systematisches Vorgehen sowie Verantwortungsgefühl vermitteln, auf der anderen Seite wird besondere Bedeutung der Vermittlung von
Arbeitsdisziplin und von Sicherheitshinweisen hinsichtlich der eigenen wie der Gesundheit anderer beigemessen.

Die durch die Teilnehmer in Rahmen des Unterrichts gefertigten Erzeugnisse werden auf Auktionen und Stadtmärkten zum Kauf angeboten. Die hierdurch erwirtschafteten Mittel werden für die soziale Integration behinderter Menschen eingesetzt, um ihnen auf diese Weise eine soziale Existenz zu ermöglichen.

Die auf diese Weise geleistete Rehabilitation hat das Ziel, den  Teilnehmern das Erlangen sowie das Erhalten eines Arbeitsplatzes auf dem geschützten bzw. freien Arbeitsmarkt zu ermöglichen. Seit 2006 bietet unsere
Einrichtung im Rahmen der Rehabilitation den Teilnehmern zusätzlich die Möglichkeit tatsächliche Arbeitsverhältnisse einzugehen.
 
Die Therapie in unseren Einrichtungen umfasst nicht nur den fachlichen Unterricht in unseren Werkstätten, vielmehr wird diese durch  therapeutische Angebote, durch die Vermittlung von Computerkenntnissen, durch
Musiktherapien, durch Hypotherapien, kulturelle sowie freizeitgestaltende, die soziale Interaktion fördernde, Ereignisse/Angebote begleitet.
 
Die Interessierten nutzen nicht nur die zahlreichen musischen und theatralischen Angebote, vielmehr gestalten sie diese als Protagonisten selbst.
 
So nehmen sie auch an Festspielen sowie musischen und theatralischen Wettbewerben teil. An dem im Jahr 2006 veranstalteten Festival Albertiana 2006, an dem geistig behinderte Menschen aus ganz Polen teilnahmen, erlangten durch uns geförderte Personen einen beachtenswerten 1. Platz.
 
Unsere Einrichtung ist selbst auch der Veranstalter eines musisch-theatralischen Kontests „Bezy teatralne”, der Dank des unglaublichen Eifers, der tollen Atmosphäre und der bemerkenswerten Präsenz der lokalen
Presse mittlerweile große Beliebtheit nicht nur bei dem Betroffenen selbst sondern auch auf im sozialen Leben unseres Umkreises erlangte.
 
Vor dem Hintergrund der intellektuellen Behinderungen und Benachteiligungen unserer Teilnehmer, unternehmen wir besondere Anstrengungen, um in unserer Einrichtung sowie ihren einzelnen Werkstätten eine ganz besondere Atmosphäre zu schaffen und diese auf diese Weise zu einem zweiten Zuhause der
Teilnehmer zu gestalten, in dem der Einzelne sich gerne aufhält, sich sicher und geborgen fühlt und auch ihre geringste Anstrengungen und Erfolge gewürdigt werden.
 
Dank eines unglaublichen Engagements und eines großen Einfühlungsvermögens aller Beteiligten, ist es uns gelungen eine sehr familiäre Atmosphäre zu schaffen, in der allen ein bemerkenswertes sich-wohl-fühlen ermöglicht wird.  Selbst die Schwächsten wissen, dass sie gebraucht werden; ein jeder Aufenthalt in unserer Einrichtung vermittelt den Teilnehmern ein schönes Gefühl. Gute Laune sowie gegenseitige Hilfsbereitschaft und freundliches Aufeinanderzukommen sind keine Ausnahme, sondern die Regel. Weiterhin
bietet unsere Einrichtung in seinen Werkstätten neben der bereits aufgezeigten fachlichen Förderung auch eine umfassende sowie gezielte Bewegungstherapie an.
 
Jeder Interessierte, selbst der an schwerwiegendsten leidende Teilnehmer, hat die Möglichkeit, sich an den von uns angebotenen sportlichen Aktivitäten zu beteiligen, sodass er sich auch selbst als vollwertiges Mitglied der Gesellschaft ansieht. Unserer Einrichtung Verbundene nehmen regelmäßig an sportlichen, explizit für behinderte Personen ausgerichtete Veranstaltungen, teil. Sie tun dies stets mit bemerkenswert großem Erfolg.
 
Unsere Einrichtung ist ferner der Veranstalter der interaktiven Sportveranstaltung Schlesiens, an der Jahr für Jahr ca. 300 behinderte Personen aus ganz Schlesien teilnehmen